Grotefend (Taschenbuch der Zeitrechung) online

Der vorangegangene 29. Februar führt es vor Augen: Die Zeitrechnung ist ein komplexes Problem.
Der Historiker wird mit Begriffen wie Julianischer bzw. Gregorianischer Kalender, goldene Zahl, Sonntagsbuchstabe oder Ostervollmond konfrontiert. Statt auf Tag und Monat bezieht man sich in frühneuzeitlichen Chroniken auf Festtage längst vergessener oder nur in bestimmten Regionen bekannter Heiliger.
Abhilfe schafft seit 1898 das Taschenbuch der Zeitrechnung des Archivrats Hermann Grotefend. Inzwischen kann man sich auch online über Römischen – und Revolutionskalender sowie die Regierungszeiten von Päpsten, Kaisern und Königen informieren.

Update (30.9.2013) Offenbar wurde das Angebot eingestellt. Die digitale „Biblioteka Elblaska“ bietet Zugriff auf eine zweibändige Ausgabe im DjVu-Format:

Update: