Deutsche Auktionskataloge 1930-1945 im Getty Provenance Index recherchierbar


Der Getty Provenance Index wurde in Kooperation mit der  Universitätsbibliothek Heidelberg und der Kunstbibliothek—Staatliche Museen zu Berlin um eine neue Datenbank erweitert:
Seit letzter Woche können Werk- und Verkaufsdaten aus deutschen Auktionskatalogen der Zeit zwischen 1930 und 1945 recherchiert werden, einer Periode NS-staatlich sanktionierten Raubs von Kulturgütern in den im 2. Weltkrieg besetzten Gebieten und der Enteignung vor allem jüdischen Kunstbesitzes.
Die Datenbank kann nach zahlreichen Kriterien durchsucht werden, die Einträge sind mit Digitalisaten und Volltexten der entsprechenden Kataloge verlinkt.