Adventsrätsel: Der fabelhafte Leonardo

Leonardo da Vinci, dessen Todestag sich im kommenden Jahr zum 500. Mal jährt, studierte nicht nur Körper und Bewegung der Tiere, sondern auch deren Charakter.
Seine Beobachtungen zum Wesen einzelner Arten hielt er in kurzen, skizzenhaften, oft unfertigen Fabeln fest. Daraus eine lesbare Geschichte zu machen, blieb meist den späteren Herausgebern und Übersetzern überlassen.
Etwa 7200 Seiten seiner Notizbücher zu verschiedensten Themen sind überliefert, in Spiegelschrift verfasst und reich illustriert. Sie befinden sich heute verstreut in verschiedenen Sammlungen in Europa und Nordamerika.
Da Vinci gewann seine Erkenntnisse durch genaue Beobachtung und Vorstellungskraft, nicht durch das Quellen- und Literaturstudium. Für unser Rätsel akzeptieren wir aber beide Ansätze:

Die Leonardo-Lösung: Eine Fabelidee im Stil da Vincis mit einem oder mehreren der oben abgebildeten Tiere

Die Leonardologen-Lösung: Ein Titel zu einer überlieferten Fabel da Vincis mit einem oder mehreren der oben abgebildeten Tiere mit Quellenangabe der Handschrift (Sammlung, Codex, Blattangabe)

Bitte senden Sie Ihre Lösung bis zum 1. Januar 2019, 24.00 MEZ an buero@archivauskunft.de.

Der/die Gewinner(in) kann einen der drei folgenden Preise wählen:

  1. Walter Isaacson: Leonardo da Vinci
    Aus dem Amerikanischen von Karin Schuler und Andreas Thomsen
    Propyläen/Ullstein Verlag, Berlin 2018 (wahlweise Original)
  2. Charity Children: Fabel (CD oder Vinyl)
  3. Moleskine Notizbuch Kollektion Klassik, Farbe nach Wahl