archivauskunft.de

Recherche & Redaktion in Berlin

2015/04/15
von buero

Regesta Imperii

riAls Regest (lateinisch res gestae, die getanen Dinge) bezeichnet man die Zusammenfassung des rechtsrelevanten Inhalts von Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die 1831 vom Frankfurter Stadtarchivar, Bibliothekar und Städeldirektor Johann Friedrich Böhmer begründeten Regesta Imperii (RI) verzeichnen urkundlich belegte Aktivitäten der römisch-deutschen Könige und Kaiser sowie einiger Päpste von der Karolingerzeit bis zum Beginn der Neuzeit. Das Quellenverzeichnis wird seitdem kontinuierlich fortgeführt und erweitert und ist inzwischen in digitalisierter Form online verfüg- und durchsuchbar.

 

2015/03/16
von buero

Höfer: Zweisprachige Karten für Mittel- und Osteuropa

hoeferEin nützlicher Begleiter auf regional- lokal- und familiengeschichtlichen Reisen sind die zweisprachigen Karten aus dem Höfer Verlag.
Nach 30 Jahren gab Verlagsgründer Klaus G. Höfer zum Jahresbeginn 2015 das Unternehmen an seinen Sohn Lars weiter. Erstmalig war der Verlag auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse vertreten.
Stadtpläne und Straßenkarten für Polen, die Tschechische Republik, Rumänien und das Baltikum enthalten Beschriftungen in der jeweiligen Landessprache sowie auf Deutsch und zeigen neben den aktuellen auch historische Orts-, Straßen-, Gebäude- und Geländebezeichnungen.
Das gesamte Verlagsprogramm ist auch als App verfügbar, leider nur für Apple-Geräte.

2015/02/05
von buero

WGA-Datenbank

wga
Das Landesarchiv Berlin bewahrt mehr als 800,000 Akten über Entschädigungsfälle, die gemäß der aliierten Rückerstattungsanordnung (REAO) von 1949 sowie des 1957 in Kraft getretenen Bundesrückerstattungsgesetzes von den zuständigen Berliner Ämtern bearbeitet wurden. Die WGA-Datenbank ermöglicht die Online-Recherche in den Daten des 420,000 Karten umfassenden Fallindex des Bestandes.
(B Rep 025, Wiedergutmachungsämter [WGA] von Berlin)

2015/01/05
von buero

Welten des Wissens und Lösung des Adventsrätsels

Das Lösungswort unseres Rätsels lautet “Panorama“ und setzt sich aus folgenden Stadtansichten aus Schedels Weltchronik zusammen:

Paris
Argentoratum (Straßburg)
Nürnberg
Ofen (Buda)
Rhodos
Athen
Marseille
Augsburg

Wer neugierig geworden ist auf Hartmann Schedel und seine Bibliothek, dem sei folgende Ausstellung empfohlen:

Welten des Wissens. Die Bibliothek und die Weltchronik des Nürnberger Arztes Hartmann Schedel (1440-1514)

Ort
Bayerische Staatsbibliothek, Schatzkammer / Handschriftenabteilung (1. Stock)
Ludwigstraße 16, 80539 München

Öffnungszeiten
19.11.2014 – 1.3.2015
Montag bis Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag/Sonntag 13 – 17 Uhr

Eintritt frei

Katalog
168 Seiten, durchgehend farbig bebildert, 19,90 Euro

2014/11/28
von buero

Adventsrätsel: Hartmann Schedels Stadtansichten

raetsel14

1 2 3 4 5 6 7 8

Am 28. November 1514, vor 500 Jahren, starb der Nürnberger Humanist und Stadtarzt Hartmann Schedel. Berühmt ist er vor allem durch seine Weltchronik, eines der umfang- und illustrationsreichsten Editionen der frühen Neuzeit.
Die 1493 bei Anton Koberger gedruckte Ausgabe erschien unter dem Titel Liber chronicarum cum figuris et ymaginibus ab inicio mundi.
Sie enthält mehr als 1800 Holzschnitte, darunter zahlreiche, z.T. doppelseitige Stadtansichten. Dabei handelt es sich – vor allem für Süddeutschland – um die ersten Drucke dieser Art überhaupt.

Jede der Ziffern in der Tabelle über diesem Text verlinkt zu einer in Schedels Chronik erwähnten Stadt , deren Anfangsbuchstabe in das jeweilige Feld gehört. Das Lösungswort ist ein Begriff mit 8 Buchstaben. Bitte senden Sie Ihre Lösung bis zum 1. Januar 2015, 24.00 MEZ an buero@archivauskunft.de.

Die drei Gewinner können einen der drei folgenden Preise wählen:

  • Kein Original, dafür ein kolorierter Nachdruck der Weltchronik von 1493 ( Köln, Taschen, 2001, Hardcover mit Begleitheft im Schuber, 20,4 x 29 cm, 684 Seiten,  lieferbar in deutsch, englisch oder französisch)
  • Ein Klassiker: Dr. Dre – The Chronic, Death Row Records 1992
  • Eine Auswahl (9 Flaschen) fränkischer Bierspezialitäten aus dem Raum Nürnberg

2014/11/12
von buero

Archivportal D

archivportal-d

Seit Ende September 2014 ist das Archivportal D zur archivübergreifenden Suche in den Findmitteln teilnehmender Archive aus ganz Deutschland unter der URL www.archivportal-d.de  erreichbar. Die Ergebnisse können nach verschiedensten Kriterien gefiltert und sortiert werden, der Kontext der Bestandstektonik wird angezeigt und – sofern vorhanden – ein Digitalisat oder Vorschaubild des Objekts. Archivportal D ist ein Teilprojekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, ermöglicht aber durch die Beschränkung auf Archive und deren spezifische Dokumentenerschließung eine sachgerechtere Recherche.

1914

2014/10/15
von buero

International Encyclopedia of the First World War

Das Onlineportal 1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War wurde letzte Woche in Brüssel freigeschaltet. Mehr als 1000 Beiträger aus 54 Nationen waren an dem von der Freien Universität Berlin in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek initiierten und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Projekt beteiligt. Das Fachportal ist in 6 Bereiche gegliedert: Vorkiegszeit, Gewalt, Macht, Heimatfront, Medien und Nachkriegszeit und deckt inhaltlich alle relevanten Konfliktregionen weltweit ab. Die multimedial sowie mit Fotos und Quellenmaterial illustrierten Artikel behandeln politische, ökonomische, soziale und kulturelle Aspekte des “Großen Krieges”.